Kollege IKS

Andreas, IT-Berater

Seit wann arbeitest du bei IKS?

Ich bin im Juni 2014 zur IKS gestoßen.

Was hast du vorher gemacht?

Im September 2013 bin ich mit meinem Master-Studium der Informatik an der RWTH Aachen fertig geworden. Während meines Master-Studiums (2011 – 2013) habe ich nebenbei an einem Lehrstuhl gearbeitet, der sich viel mit dem Thema Ambient Assisted Living beschäftigt, was grob gesagt die technologische Alltagsunterstützung in Wohnumgebungen für ältere Menschen bezeichnet. Meine Aufgaben bestanden darin mittels Java-Programmierung verschiedene Software-Bausteine in ein „Wohnzimmer der Zukunft“ einzubauen und weiterzuentwickeln. In meiner Masterarbeit habe ich in diesem Kontext dann ein Bewegungsspiel zur Erhaltung und Steigerung der Fitness bei älteren Menschen entwickelt. Auch im Anschluss an mein Masterstudium habe ich noch 3 weitere Monate an diesem Lehrstuhl gearbeitet, bevor ich mir schließlich neue Aufgabenbereiche gesucht habe.

Anfang des Jahres 2014 war ich 5 Monate lang in einem Projekt an der Universität zu Köln für die Entwicklung eines webbasierten Tools (in Java mit Hilfe des Vaadin-Frameworks) zur Durchführung von Echtzeit-Online-Studien nach der Delphi-Methode zuständig. Bei dieser Methode geht es darum, dass Studienteilnehmer die Wichtigkeit verschiedener Aspekte eines wissenschaftlich relevanten Themas anhand von Skalen einschätzen und anschließend dazu angehalten werden sich über diese anonymisiert miteinander auszutauschen. Dies ist insbesondere dann interessant, wenn sich bei manchen Aspekten die individuellen Bewertungen einiger Teilnehmer stark vom allgemeinen Konsens unterscheiden.

Da es sich bei der vorgenannten Tätigkeit lediglich um ein zeitlich begrenztes Projekt gehandelt hat, habe ich während dieser Zeit parallel bereits nach einer festen Stelle für die Zukunft gesucht, und bin dann schließlich über eine Online-Stellenanzeige auf die IKS gestoßen. Der sehr positive erste Eindruck hat sich im Vorstellungsgespräch absolut bestätigt und so habe ich prompt zugesagt, als mir schließlich die Stelle angeboten wurde.

Welche Aufgaben hast du inne?

Ich arbeite vor Ort im IKS-Hauptquartier in Hilden innerhalb eines Teams von 3 Leuten für einen unserer Kunden, der zu einem größeren Logistikbetrieb gehört. Dabei hat jeder von uns einen bestimmten Aufgabenschwerpunkt, der sich im Wesentlichen auf jeweils ein bestimmtes Softwareprojekt bezieht. Zu den Aufgaben gehören die Wartung, die Analyse und Beantwortung technischer Fragen, und vor allem die Weiterentwicklung der Software. Hierbei spielt neben der technischen Qualitätssicherung vor allem das Eingehen auf die individuellen Wünsche des Kunden eine wichtige Rolle. Die Kommunikation mit dem Kunden erfolgt über zahlreiche Kanäle, so finden neben der Alltagskommunikation über Telefon und E-Mail auch regelmäßige und themenbezogene Telefon- und Onlinekonferenzen sowie gelegentliche Besuche beim Kunden vor Ort statt.

Abgesehen von den Projekten und Aufgaben für den Kunden habe ich außerdem ein paar IKS-interne Administrationsaufgaben übernommen, bei denen es vor allem um die Verwaltung der von IKS intern genutzten Software-Entwicklungswerkzeuge geht.

Warst du schon für unterschiedliche Kunden/Projekte im Einsatz?

Bisher war ich lediglich für den oben bereits erwähnten Kunden tätig, für den ich vom IKS-Hauptquartier aus arbeite. Die meisten der Tätigkeiten für diesen Kunden finden im Rahmen einer allgemeinen und dauerhaften Wartungsvereinbarung statt. Allerdings hat es abgesehen davon auch schon separate Einzelprojekte für denselben Kunden gegeben, die sich auf speziellere oder umfassendere Aufgabe bezogen haben.

Was machst du in deiner Freizeit?

Ich besuche gerne Konzerte rund um den musikalischen Stil des Power Metal und höre mir auch sonst sehr viel Musik aus dieser und ähnlicher Richtungen an. Ansonsten besteht ein großer Teil meiner Freizeitgestaltung aus gemeinsamen Aktivitäten mit meinem örtlichen Freundeskreis, den ich zum großen Teil schon seit vielen Jahren kenne, da ich nicht nur in Hilden arbeite und wohne, sondern auch aufgewachsen bin. Außerdem verbringe ich viel Zeit mit meiner Freundin, mit der ich bereits seit über 5 Jahren zusammen bin und seit Ende letzten Jahres auch zusammen wohne.